Thomas Moeller smal

Thomas Möller-Arnstadt

Bariton

KURZVITA

  • Mit 5 Jahren Klavierunterricht
  • Ausbildung zum Orgelbauer
  • Gesangsstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst – Frankfurt, in Wien bei Elsa Cavelti und Rudolf Pienray
    Masterclass in Zürich bei Irvin Gage
  • Engagement an verschiedenen Opernhäusern, Frankfurt, Wuppertal, Essen, Würzburg, Triest, Split, Ludwigsburg, Bad Hersfelder Festspiele
  • Konzerte und Liederabende, Zürich Tonhalle, Alte Oper Frankfurt, Gasteig München, Ludwigsburger Schlossfestspiele,
  • Zu Beginn sang Möller Mozartrolle, Barbiere di Sevilla Rossini, später Verdis „Mister Ford“ aus Falstaf sowie Vater „Germont“ aus Traviata.
  • Kurse bei C. Ludwig, Irvin Gage und H. Prey, sowie Arbeiten mit L- Gönnenwein, H. Rilling und R. Otto – Bachchor Mainz formten seine weitere Arbeit.
  • Seit 22 Jahren arbeitet Möller als Coach für Chöre verschiedener Gattungen.
    2005 übernahm Möller dann erstmalig in Eigenverantwortung einen Chor als musikalischer Leiter und hat seither mit allen Chorgattungen (außer Jazz) gearbeitet und Chöre geleitet.
    Seine Erfahrung als Oper, Konzert- und Lied-Sänger als auch seine 30 jährige Bühnenerfahrung bringt er sehr konsequent in die Chorarbeit ein. Auch hat er sich im Dirigieren von Chören und Orchester weitergebildet, so dass er seit 4 Jahren regelmässig Konzerte mit Orchester und Chor dirigiert. Möller ist seit 2017 Dozent der Akademie der Darstellenden Künste in Bayern.