uwe-heller

Uwe Heller studierte zunächst Schulmusik und Germanistik in Frankfurt und erhielt ersten Dirigierunterricht bei Prof. W. Toll. Danach schloss sich ein Dirigierstudium bei Prof. W. Schäfer an (Gesang Prof. B. Possemeyer), das er mit dem Künstlerischen Konzert-Diplom erfolgreich abschloss.

Als Sänger in zahlreichen Spitzenchören (u. a. Camerata Vocale Freiburg, Kölner Kammerchor, Chamber Choir of Europe, Kammerchor Stuttgart) erhielt er wichtige Impulse. Konzerttourneen führten ihn in etliche Länder Europas, ins südliche Afrika, nach Japan und Brasilien, zuletzt in die baltischen Staaten, nach Israel, Dänemark, Südfrankreich, Polen und die Schweiz.

Wichtige Erfahrungen sammelte er bei Internationalen Meisterkursen für Chordirigieren von K. Suttner (D), W. Schäfer (D), H. Rilling (D), R. Sund (S), A. Eby (S), M. Guinand (VEN), F. Bernius (D), H.-Chr. Rademann (D), S. Halsey (GB) und J. Miller (US). Weitere Kurse besuchte er bei S.-D. Sandström (S) und V. Tormis (EST).

Noch während des Studiums gründete er 2008 den Frankfurter Kammerchor ClaritasVocalis, der bereits Erfolge bei nationalen und internationalen Wettbewerben verzeichnen kann: 1. Preis beim Hessischen Chorfestival 2011, außerdem neben weiteren Sonderpreisen den Ehrenpreis des Hessischen Ministerpräsidenten, Einladung und erfolgreiche Teilnahme 2012 beim Internationalen Wettbewerb für Kammerchöre in Mosbach, 1. Preis beim Internationalen Chorwettbewerb des Deutschen Chorfestes 2012 sowie einen Sonderpreis für den „besten hessischen Chor“, den 1. Preis beim Hessischen Chorwettbewerb 2013, den 1. Preis beim 9. Deutschen Chorwettbewerb 2014 in Weimar. 2015 wird CV beim 14. Internationalen Kammerchor-Wettbewerb in Marktoberdorf als „international sehr gut“ eingestuft.

Uwe Heller wurde 2007 von der Frankfurter Mendelssohn-Gesellschaft im Rahmen eines Dirigierwettbewerbs mit dem 3. Platz ausgezeichnet. 2008 und 2011 war er Finalist des Dirigierwettbewerbs des Deutschen Musikrates und dirigierte u. a. den Philharmonischen Chor Berlin. Im Jahr 2010 gehörte er zu den europäischen Nachwuchsdirigenten, die im Rahmen der International Masterclass Berlin 2010 mit dem Rundfunkchor Berlin arbeiteten.

Seit 2012 dirigierte er ClaritasVocalis mehrfach im Rahmen von TV- und Radioproduktionen des Hessischen Rundfunks.

Uwe Heller leitet weitere Chöre unterschiedlicher Gattungen, ist ein gefragter Gastdirigent, übernimmt Einstudierungen bei den Frankfurter Konzertchören und arbeitet regelmäßig als Dozent für Chorleitung bei Chören.